Balance Board zum Abnehmen: Erfahrungen

,

Balance Boards liegen heute voll im Trend. Diese sogenannten Wackelboards findest du nicht nur im Fitnessstudio, sondern auch in Physiotherapie-Zentren. Mittlerweile kannst du diese Fitnessgeräte auch daheim nutzen. Mit einem solchen Board kannst du nicht nur das Surfen oder Snowboarden verbessern, sondern erhältst auch ein gutes Ganzkörpertraining. Erfahre hier die Besonderheiten der Balance Boards.

Für was ist ein Balance Board gut?

Wie der Name schon andeutet, eignet sich ein Balancebrett hervorragend zum Trainieren des Gleichgewichts. Die meisten Boards sind aus Naturholz gefertigt. Top-Modelle werden aus verwindungssteifer Buche hergestellt. Sie sehen optisch meist wie ein kleines Surfbrett aus. Wie zuvor dargelegt, kannst du dieses daheim auf dem Trockenen verwenden, um das Surfen zu trainieren. Auch Snowboarder greifen gerne auf diese Bretter zurück. Hier geht es jedoch in erster Linie um den Gleichgewichtssinn. Selbst einige Tricks lassen sich auf dem Board ausführen. Dabei kann ein Balance Board aber noch viel mehr.

Mithilfe eines solchen Boards lassen sich zum Beispiel Yoga-Sitzübungen ausführen. Hiermit lässt sich die Körperstabilität und Rückenmuskulatur optimal stärken. Du verbesserst automatisch damit deine Haltung. Diese Balance-Boards sind unten mit einer nicht fixierten Rolle ausgestattet. Damit ist der Schwierigkeitsgrad recht hoch, hier das Gleichgewicht zu halten. Als modernes Fitnessgerät für daheim eignet sich ein solches Wackelbrett sehr gut zur Gewichtsreduzierung. Immerhin werden hier eine Vielzahl an Muskelgruppen trainiert.


Wie effektiv ist ein Balance Board zum abnehmen?

Die Effizienz ist bei einem Balance Board in aller Regel recht hoch. Durch die untergelegte Rolle bleibt das Board niemals in einer ruhigen Position. Dies bedeutet, dass dein Körper immer versucht, das Gleichgewicht zu erreichen. Hierzu musst du dich anstrengen und mit Muskelkraft dagegensteuern. Vornehmlich wird die Beinpartie damit trainiert. Wenn du jedoch aufrecht auf einem solchen Board stehst, werden letztlich alle Körperpartien angesprochen. Zum Ausgleich werden der Oberkörper und die Arme benötigt. Durch diese Bewegungen erzielst du einen recht guten Trainingseffekt. Wie zuvor dargelegt, sorge ein regelmäßiges Training automatisch dafür, dass überflüssige Pfunde purzeln.

Experten haben herausgefunden, dass du auf dem Board eine bessere intermuskuläre Kondition aufbauen kannst. Du stärkst die Fuß-, Bein-, Becken-, Bauch-, Rumpf- und Rückenmuskulatur. Generell wird die Feinmotorik verbessert. Aber auch die Sprunggelenke und das Knie lässt sich beweglicher machen. Für Therapiezwecke beugt das Boardtraining vor Knie- und Hüftbeschwerden vor. Ebenso wird die Reaktionsfähigkeit geschult.


Wie trainiert man mit einem Balance Board?

Es gibt verschiedene Trainingsmethoden. Als Trainingshilfe zum Surfen und Snowboarden stehst du meist auf dem Board. Bei Einstiegsmodellen findest du vorne und hinten auf der Unterseite des Boards einen Stopper. Dieser besteht aus einem kleinen Stück Holz. Dieses verhindert, dass die untergelegte Rolle an den Seiten herausrollen kann. Profis verzichten auf einen Stopper. Für Surfübungen stellst du zunächst einen Fuß auf die am Boden aufgesetzte Boardseite. Danach stellst du den anderen Fuß in etwa gleichem Abstand auf die nach oben gerichtet Boardseite. Dadurch ergibt sich eine Wippe, die du durch deine Körperhaltung ausgleichen musst. Das Board darf während der Übung nicht zu einer Seite auf den Boden kommen.

Wenn die Rolle das Board in eine Richtung bewegt, kannst du dies durch eine Gegenbewegung wieder ausgleichen. Dies ist leichter gesagt als getan. Ambitionierte Surfer können auch leichte Sprungübungen ausführen. Achte daheim darauf, dass du zu allen Seiten genügend Platz hast. Es ist nicht auszuschließen, dass du zwischendurch hinfällst. Für das Yoga-Training kannst du dich auch im Schneidersitz auf das Board setzen. Allein das hinaufsteigen bereitet vielen Schwierigkeiten. Wenn du auf dem Board sitzt, muss du mit deinem Oberkörper versuchen, das Board in der Waage zu halten. In absoluter Waageposition erreicht das Yoga-Training einen optimalen Entspannungseffekt.

Generell gibt es noch weitere Trainingsmöglichkeiten. Du kannst zum Beispiel dich nur mit den abgestützten Armen auf das Board legen und sogar Liegestützen üben. Andere versuchen, nur auf einem Bein zu stehen, andere gehen auf dem Board in die Hocke.

Balance Board Übungen Tricks // wahu-Board
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Welche Rolle für Balance Board?

Es werden Balance Boards mit Echtholzrollen angeboten. Zu beachten ist, dass sich diese auf Betonboden schneller abnutzen können. Es gibt aber auch Kunststoffrollen und solche aus Holz mit gummierten Ringen, die ein verrutschen auf glatten Böden verhindern sollen. Einige Hersteller bieten echte Korkrollen an. Diese sind besonders bodenschonend und geräuschdämmend. Jeder Hersteller, wie z.B. Wahu Balanceboard bietet dir hier andere Rollen an. Diese können sich sowohl in der Länge als auch im Durchmesser unterscheiden.

Balance Board für Gleichgewichtstraining // wahu-Board UNBOXING
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.