Fasssauna für den Garten: Erfahrungen & worauf achten?

,

In der kälteren Jahreszeit bietet ein Saunagang eine ideale Ergänzung, um den Körper abzuhärten und gleichzeitig zu entspannen. Hier in diesem Ratgeber möchte ich dir ein einzigartiges Saunaerlebnis mit einer Fasssauna vorstellen. Damit kannst du dir das skandinavische Saunaerlebnis direkt nach Hause bzw. in den eigenen Garten holen. Dank der geringen Abmessungen finden diese besonderen Saunen überall noch einen Platz.

Was ist eine Fasssauna?

Eine Fasssauna hat optisch die Form eines riesigen Fasses. Sie nehmen ähnlich viel Platz im Garten ein, wie zum Beispiel ein kleineres Gartenhaus. Im Grunde ist dies auch wirklich nicht viel anders. Du bekommst eine Fasssauna in aller Regel direkt als Bausatz geliefert. Zugegebenermaßen ist die Zylinderform schon etwas eigenartig.

Eine Fasssauna besteht aus hochwertigem Holz. Welches Holz hierzu verwendet wird, erfährst du im nachfolgenden Kapitel. Verständlicherweise suchst du hier an den Seiten vergeblich nach Fenstern. Lediglich im Eingangsbereich sind neben der Eingangstür kleine Fenster zu finden. Der Einstieg ist meist etwas überdacht. Ebenso verfügt die Fasssauna über einen ebenen Boden aus Holzplanken. Schließlich möchtest du ja im Inneren nicht in einer Rundung laufen. Abgedeckt ist eine solche Sauna mit farbigen Dachschindeln. Damit wird die Fasssauna absolut wetterfest. Ähnlich wie ein Gartenhaus solltest du die Außenflächen aber regelmäßig mit einer Holzschutzlasur streichen.

Wenn deine Fasssauna frei im Garten steht, ist es ratsam, einen Blitzableiter anzuschließen. Das hohe Fass könnte sonst schnelle eine Angriffsfläche bei Gewitter bieten. Fasssaunen besitzen unterschiedliche Durchmesser. In aller Regel liegen diese zwischen 205 und 225 cm. Somit kannst du im Inneren bequem aufrecht stehen. An der Rückwand befindet sich ein echter Saunaofen. Hierüber ist es möglich, dass du jederzeit dir einen angenehmen Aufguss genehmigen kannst. Zu beiden Seiten findest du jeweils eine praktische Liegefläche sowie darunter eine Fußablage. Du kannst die Fasssauna sowohl im Sitzen als auch im Liegen verwenden. Hochwertige Fasssauna Modelle findest Du auf Gartenhausfabrik.de.

Welches Holz für Fasssauna?

Der Bausatz enthält die fertigen Bohlen, die lediglich zusammengesteckt werden müssen. Meist handelt es sich um Fichtenholz, welches eine Stärke von rund 40 mm besitzt. Die Liegefläche und Inneneinrichtung kann ebenfalls aus Fichtenholz bestehen. Einige Hersteller setzen jedoch hier auf hochwertige Erle. Neben nordischer Fichte gibt es auch Fasssaunen aus besonderem Thermoholz. Dieses ist zusätzlich noch gedämmt, sodass bei Kälte der Temperaturverlust nicht so hoch ist.

Welcher Saunaofen für eine Fasssauna?

Natürlich muss der Saunaofen genau auf die Größe der Fasssauna ausgerichtet sein. Dabei hast du die Wahl zwischen Elektroöfen und echten Holzöfen. Bei Verwendung eines Holzofens muss deine Fasssauna noch über einen entsprechenden Abzug, sprich Schornstein verfügen. Die Öfen kommen auf eine durchschnittliche Leistung von etwa 9 kW.

Fasssauna Details erklärt
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Welches Fundament für eine Fasssauna?

Ähnlich wie bei einem Gartenhaus musst du für ein stabiles Fundament sorgen. Da die Unterseite abgerundet ist, benötigt eine Fasssauna auf jeder Seite einen passenden Holzständer. Hierbei handelt es sich um dicke Holzbohlen, die an der Oberseite der Rundung des Fasses entsprechen. Letztlich benötigst Du nur für diese beiden Bohlen ein Fundament. Dabei kannst du ein Streifen- oder Punktfundament verwenden. Dieses wird aus Beton gegossen. Ebenso hast du aber auch die Möglichkeit, den Boden unter der Fasssauna abzutragen und mit Splitt zu füllen. Darauf werden mit Sand dann entsprechende Steinplatten verlegt. Wenn du hier großzügig vorgehst, erhält deine Fasssauna einen sicheren Stand.

Was kostet eine Fasssauna für den Garten?

Eine Fasssauna ist wesentlich teurer als ein vergleichbar großes Gartenhaus. Einfache Modelle kosten um die 3.500 bis 4.000 Euro. Es gibt aber auch Luxusvarianten, die zwischen 5.000 und 10.000 Euro kosten können. Grund für die höheren Preise ist die Ausstattung einer Fasssauna. Insbesondere der Saunaofen schlägt hier zu Buche. Wenn du jedoch häufiger dich in einer solchen Sauna entspannen möchtest, macht sich der Anschaffungspreis schnell bezahlt. Saunagänger sollten daher überlegen, ob sie sich eine Fasssauna kaufen möchten.