Fifa Esports: Alles was Du wissen musst!

Bei Fifa Esports dreht sich alles um Fußball und zwar in erster Linie die Fifa Weltmeisterschaft. Hierbei handelt es sich um einen Fußball-Simulator, der meist über Spielekonsolen ausgetragen wird. Bei Fifa Esports kämpfen wahre Meister online um den Titel. Dabei können gleichzeitig die unterschiedlichsten Nationen gegeneinander virtuell antreten. Interessant ist, dass der Spielehersteller EA Sports mittlerweile sein Game so hochauflösend entwickelt hat, dass ein Unterschied zu einem echten Spiel auf dem Bildschirm kaum noch zu unterscheiden ist. Dabei werden auch die wirklich an einem solchen Turnier teilnehmenden Fußballstars täuschend echt nachgebildet.

Wie kann man FIFA e Sportler werden?

Viele fragen sich vielleicht, wie man FIFA e Sportler werden kann. Hierzu muss jeder natürlich genau mit diesem Computerspiel vertraut sein. Die Bedienung des eigenen virtuellen Spielers ist dabei überaus wichtig. FIFA wird nicht nur auf dem PC gespielt, sondern immer häufiger auf den angesagten Spielekonsolen. Da muss jeder mit dem Controller vertraut sein.

Um an einer richtigen Weltmeisterschaft teilnehmen zu dürfen, bedarf es einer vorherigen Qualifikation. Diese läuft über die sogenannte Weekend League. In dieser Anfangszeit müssen 27 Spiele erfolgreich gewonnen werden. Erst dann ist man verifizierter Esportler, der im FIFA-System registriert wird. Danach werden diese Spieler zu weiteren Qualifikationen eingeladen. Es findet eine harte Auswahl statt, sodass nur die Besten weiterkommen.

#12: EA FIFA E-Sport und was du über STARK Esports wissen musst, mit Marcel Sandrock (STARK Esports)
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wie viel verdient man als FIFA Esportler?

Es ist schon erstaunlich, dass man als FIFA Esportler richtig viel Geld verdienen kann. Tatsächlich sind bis zu 10.000 Euro im Monat drin. Dabei handelt es sich um ein monatliches Festgehalt. Hinzu kommen noch ordentliche Siegprämien.


Kann man von ESport leben?

Die Karriere als ESportler ist zeitlich leider nur begrenzt. Trotz des hohen Gehaltes endet die E-Sportler-Karriere meist mit Anfang Dreißig. Dies ist auch verständlich, da ab einem gewissen Alter die Konzentrationsschnelligkeit nachlässt und Platz für andere Meister gemacht werden muss.


Wie kommt man in ein e Sport Team?

Damit du in ein e Sport Team kommen kannst, musst du mehrere Tests durchlaufen. Neben vielen erfolgreichen Spielen sollte dein Bekanntheitsgrad steigen. Über kleinere Turniere trittst du automatisch gegen andere Teams an.

Wenn du längere Zeit auch anspruchsvolle Spiele gewonnen hast, erkennen Außenstehende, dass du auch mit den derzeitigen Profis mithalten kannst. Nun gilt es das Interesse bei den Teams zu wecken. Wichtig ist, dass du immer aktiv bist. Teilweise können auch Außenstehende auf dich aufmerksam werden und dir einen Platz in einem Team vermitteln. Häufig kommen bekannte Teams aber auch auf dich selbst zu.

AngebotBestseller Nr. 1
FIFA 21 Standard | PC Code - Origin
  • Kaufe FIFA 21 auf PlayStation4 oder Xbox One vor der Veröffentlichung von FIFA 22 und erhalte ohne zusätzliche Kosten ein Upgrade auf FIFA 21 für PlayStation5 oder Xbox Series X. Bei Konsolen ohne...

Letzte Aktualisierung am 31.12.2020 um 02:20 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ist Gamer ein Beruf?

Ein Esportler ist natürlich kein erlernter Beruf, sondern vielmehr eine Berufung. Es kann sich dennoch um einen Traumberuf zu handeln, der jedoch täglich viel Zeit benötigt. Teilweise spielen Esportler 8 bis 12 Stunden am Tag, sind im eigenen Team unterwegs und nehmen regelmäßig an Turnieren teil. Von daher kann Gamer durchaus mit einem Beruf verglichen werden.


Wie viele eSportler gibt es in Deutschland?

Eine genaue Zahl ist nicht bekannt. Selbst der Deutsche eSport-Bund weiß nicht, wie viele Spieler es insgesamt gibt. Jedoch kann davon ausgegangen werden, dass rund 1,5 Millionen eSportler hierzulande in etwa 40.000 Clans organisiert sind.


Welche eSport Ligen gibt es?

Eine einheitliche Ligenregelung gibt es nicht, da hinter jeder Liga ein Unternehmen steht. Beispielsweise gibt es folgende eSport Ligen:

ESL – Electronic Sports League

Die ESL wurde 1997 gegründet und ist die weltweit größte und unabhängige eSports Liga. Die ESL gehört zur Kölner eSport-Firma Turtle Entertainment, welche wiederum zum schwedischen Konzern Modern Times Group gehört. Die ESL richtet professionelle Wettkämpfe aus. Hierzu gehört auch die ESL Meisterschaft sowie die eSports- Bundesliga.

World eSports Association

Die World eSports Association, kurz WESA, ist in der Schweiz ansässig und wurde 2016 von der ESL gegründet. Der Verband hat großen Einfluss auf Profi-Turniere und hat einen Spielerrat, der sich mit Regelwerken und Spielertransfers auseinandersetzt.

International eSports Federation

Die International eSports Federation, kurz IeSF, wurde 2008 gegründet und vertritt etwa 60 Mitgliedsstaaten auf der ganzen Welt. Der Verband setzt sich für die Anerkennung des eSports ein und veranstaltet selbst Wettkämpfe. In diesen Weltverband wurde auch 2018 der eSport-Bund Deutschland aufgenommen.

ESBD – eSport-Bund Deutschland

Der ESBD setzt sich aus zahlreichen Entwicklerfirmen zusammen, Veranstaltern, Sponsoren und natürlich den eSportlern. Hier sind zahlreiche weitere Ligen vertreten, wie zum Beispiel auch die League of Legends- und Counter Strike-Liga.