Haftpflicht Vergleichstabelle – So erkennen sie eine gute Versicherung!

Selbstbeteiligung - Versicherungssumme - Wer soll versichert werden? - Schaden durch Dritte

Versicherung

Ob Glasbruch-, Handydiebstahl-, Unfall- oder Kapitallebensversicherung: wenn es den Deutschen an einem nicht mangelt, dann sind es dutzende von Versicherungspolicen. Viele davon sind nicht wirklich notwendig aber an einer Versicherung führt kein Weg vorbei – der Haftpflichtversicherung. Wer fremden Dritten unbeabsichtigt einen Schaden zufügt, kann sich finanziell schnell in den Ruin stürzen, wenn es an der richtigen Absicherung mangelt. Bevor man sich allerdings für ein Versicherungsunternehmen entscheidet, gilt es einige wichtige Punkte zu beachten, damit im Schadensfall wirklich für einen ausreichenden Schutz gesorgt ist. Auch wer bereits einen Altvertrag besitzt, sollte diesen von Zeit zu Zeit genauer unter die Lupe nehmen denn in vielen Fällen ist der ursprüngliche Schutz nicht mehr ausreichend.

Haftpflicht Vergleich – Vor und Nachteile

Wieso wird mein Geburtsdatum verlangt?

Bei vielen Versicherern hängt die Höhe der Beiträge vom Alter der versicherten Person ab. Die Angabe des Geburtsdatums ist daher zur Berechnung des jeweiligen Tarifs zwingend erforderlich.

Versicherungssumme

Einer der wichtigsten Punkte, der bei Abschluss einer Haftpflichtversicherung beachtet werden sollte, ist die Höhe der Versicherungssumme. Diese gibt die Höhe der Schäden an, die im Schadensfall durch die Versicherung abgedeckt werden. Insbesondere Altverträge weisen hier meist nur geringe Deckungssummen von 1 – 2 Millionen D-Mark aus. Diese Summen sind heutzutage jedoch deutlich zu niedrig, Experten raten daher zu mindestens 5 Millionen Euro Versicherungssumme.

Wer soll versichert werden?

Zu unterscheiden sind hierbei 3 Fallkonstellationen: die Versicherung einer Einzelperson, die Versicherung zweier Partner, die in häuslicher Gemeinschaft leben und die Familienversicherung. Die ersten beiden Varianten sind selbsterklärend, bei der Familienversicherung werden zusätzlich noch der Partner sowie die Kinder mitversichert. Der Versicherungsschutz greift im Übrigen auch für erwachsene Kinder, solange diese noch Schüler bzw. Auszubildende sind.

Selbstbeteiligung

Die Höhe der Selbstbeteiligung gibt an, welche Beiträge im Schadensfall selbst entrichtet werden müssen. Auf die Selbstbeteiligung kann auch verzichtet werden, wird sie in Anspruch genommen, sinken die Beiträge meist geringfügig.

Schaden durch Dritte

Entsteht ein Schaden durch Dritte, für den diese selbst nicht aufkommen können, springt ebenfalls die Versicherung ein.

Schlüsselverlust

Ob Taschendiebstahl auf dem überfüllten Weihnachtsmarkt oder einfach nur eine Unaufmerksamkeit beim Einkauf im Supermarkt: ein Schlüsselbund ist schnell verloren. Gute Policen übernehmen daher auch die Kosten für den Austausch des Türschlosses oder andere Sicherheitsmaßnahmen, die aufgrund des Verlustes des Wohnungs- oder Büroschlüssels anfallen.

Teile diesen Beitrag