Welche Atemschutzgeräte gibt es? Eine Übersicht

Bei einem Atemschutzgerät handelt es sich im Grunde um ein Gerät oder eine Vorrichtung, die dich vor gesundheitlichen Stoffen schützen soll, die du ansonsten über die Atemwege aufnehmen würdest. Nachfolgend möchte ich dir einige Varianten etwas näher vorstellen.

Was ist ein Pressluftatmer?

Bei einem Pressluftatmer handelt es sich um ein sogenanntes umluftunabhängiges Atemschutzgerät. Ähnlich wie ein Taucher atmest du die Druckluft aus einer Pressluftflasche über deine Atemschutzmaske direkt ein. Vorteilhaft ist, dass du Pressluftatmer überall einsetzen kannst. Jedoch ist die bereitgestellte Atemluft in den Flaschen nur begrenzt.

Pressluftatmer werden immer dann eingesetzt, wenn die Umgebungsluft keine ausreichende Sauerstoffversorgung gewährleisten kann. Dabei kann es sich um giftige Gase und Dämpfe handeln oder gar um luftleere Räume. Es gibt zwei verschiedene Arten. Typ 1 ist für den industriellen Einsatz konzipiert. Diese Geräte haben nur eine geringe Widerstandsfähigkeit gegen Hitze und Flammen. Typ 2 wird dagegen von Feuerwehren bei der Brandbekämpfung verwendet. Die Materialien sind wesentlich stärker gegen Hitze und Flammen geschützt.

Bei der Verwendung eines Pressluftatmers musst du natürlich auch auf die richtige Kleidung achten. Diese muss so ausgeführt sein, dass das Tragen der Maske nicht zum Verrutschen oder anderen Undichtigkeiten führen kann. Wie bei jeder anderen Atemschutzmaske musst du natürlich darauf achten, dass du die Maske richtig anlegst und auch die Kopfbänder straff anziehst.

Was ist eine Halb -/ Viertelmaske?

Bei den Atemschutzgeräten müssen zwischen Halb- und Viertelmasken unterschieden werden. Die Halbmasken umschließen Mund, Nase und Kinn. Die Viertelmasken umschließen dagegen nur den Mund und die Nase. Beide Varianten besitzen in aller Regel Ein- und Ausatemventile. Wenn du dir diese Masken etwas näher ansiehst, fällt zunächst die Kopfbefestigung mithilfe von flexiblen Bändern auf. Du kannst damit die Maske absolut dicht aufsetzen.

Je nach Modell und Hersteller besitzen Halbmasken an den Seiten noch Schraubgewinde für einen Doppelfilter oder in der Mitte am Mund nur über ein Schraubgewinde für eine Filterkartusche. Der obere Bereich der gummierten Maske ist ergonomisch ausgeführt und umschließt passgenau den Nasenflügel.

Halb- und Viertelmasken kannst du zum Beispiel auch für viele Handwerksarbeiten zuverlässig einsetzen. Hier geht es in erster Linie darum, dass schädliche Stäube nicht eingeatmet werden können. So finden diese zum Beispiel Verwendung beim Schleifen, Fräsen, Sägen und Hobeln, aber auch beim Lackieren. In abgeschwächter Form gehören auch die FFP2-Masken zu den Halbmasken, die zur Bekämpfung von Pandemien zuverlässig eingesetzt werden.

AngebotBestseller Nr. 1
3M Mehrweg-Halbmaske 6002C - Halbmaske mit Wechselfiltern gegen organische Gase, Dämpfe und Partikel - Für Farbspritz- und Maschinenschleifarbeiten
  • Die 3M Mehrweg-Schutzmaske bietet einen effektiven Schutz gegen organische Gase und Dämpfe (Schutzstufe A2) sowie gegen Partikel (Schutzstufe P2)
  • Die Halbmaske eignet sich ideal für Maschinenschleif- oder Farbspritzarbeiten - schützt zuverlässig auch beim Streichen mit Pinsel oder Farbrolle und beim Schleifen von Maschinen
  • Die Halbmaske eignet sich ideal für Maschinenschleif- oder Farbspritzarbeiten - schützt zuverlässig auch beim Streichen mit Pinsel oder Farbrolle und beim Schleifen von Maschinen
  • Unkompliziertes Filterwechseln: Die Filter lassen sich durch ihren Bajonett-Klick-Anschluss schnell und einfach wechseln und der Maskenkörper kann gereinigt werden
  • Lieferumfang: 1 x Halbmaske 6002C inkl. 2 Wechselfilter / Universalgröße / Schutzstufe: A2P2 / Zuverlässige Atemschutzmaske gegen Gase, Dämpfe und Partikel

Letzte Aktualisierung am 11.01.2022 um 02:25 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was versteht man unter Umgebungsluft unabhängiger Atemschutz?

Wir haben bereits weiter oben den Pressluftatmer vorgestellt. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um einen Umgebungsluft unabhängigen Atemschutz. Dabei spielt der Fülldruck in den Pressluftflaschen eine wichtige Rolle. Diese gibt es mit Normaldruck, sodass während des Einatmens ein Unterdruck entsteht. Die ausgeatmete Luft wird über ein Ausatemventil an die Umgebung wieder abgegeben.

Es gibt aber auch Pressluftatmer mit Überdruck, sodass immer ein geringer Überdruck von wenigen Millibar im Maskeninneren vorherrscht. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass auch bei geringen Leckagen der Atemschutzmaske mögliche Schadstoffe nicht ins Innere gelangen. Kurzum bedeutet ein Umgebungsluft unabhängiger Atemschutz ein Atemschutzgerät, welches nicht die Umgebungsluft selbst zur Beatmung verwendet, sondern ausschließlich auf eine in Druckluftflaschen befindliche Luft zurückgreift.

Pressluftatmer (PA) - AGT Grundlagen (Teil 3 von 5)

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.