Werkzeuge zur Holzbearbeitung: Holzspalter und Kappsäge

Heimwerker und Gartenbesitzer können im Grunde von gutem Werkzeug nicht zu viel bekommen. Diesbezüglich gibt es einige holzverarbeitende Werkzeugmaschinen, die im heimischen Bereich gute Dienste leisten können. Die Rede ist von den Holzspaltern und den Kappsägen. Ich möchte dir hier kurz die Eigenschaften dieser Maschinen etwas näher vorstellen.

Wie funktioniert ein Holzspalter?

Mit einem Holz-Spalter kannst du auf einfache Weise Brennholz herstellen. Diese Maschinen werden eingesetzt, um Baumstämme um die 50 cm Länge in mehrere Teile zu spalten. Im Gegensatz zum manuellen Holzhacken ersparst du dir hier viel Arbeit und Zeit.
Auf dem Markt werden liegende und stehende Holz-Spalter angeboten. Die liegenden Modelle sind in aller Regel etwas leistungsschwächer. Hier legst du den Baumstamm in eine Lade gegen eine Halterung. Von der anderen Seite wird hydraulisch der Spaltkeil gegen den Stamm gedrückt, sodass dieser auseinanderbricht.

Bei einem stehenden Holzspalter stellst du den Baumstamm auf einen massiven Tisch. Von oben wird der Spaltkeil hydraulisch nach unten gepresst. Auch hierbei erfolgt ein Spalten des Stammes. Bei Verwendung eines Spaltkreuzes erhältst du mit jedem Spaltvorgang vier gleich große Stammteile. Aus Sicherheitsgründen verfügen Holz-Spalter über eine Zwei-Handbedienung sowie seitlichen Spaltgutfängern, damit diese nicht versehentlich herunterfallen. Die meisten Modelle für den heimischen Einsatz sind elektrisch betrieben. Dabei findest du Modelle mit 230 Volt und 400 Volt Stromanschluss. Es gibt aber auch benzinbetriebene Holz-Spalter.

Wie viel Leistung braucht ein Holz-Spalter?

Für den heimischen Bereich sollte ein Holz-Spalter zwischen 6 und 8 Tonnen Spaltkraft aufweisen. Auf diese Weise lassen sich sämtliche Hart- und Weichhölzer zuverlässig spalten. Mit der vorgenannten Spaltkraft findest du viele Anbieter, die lediglich eine 230 Volt Stromversorgung benötigen. Die Maschinenleistung liegt durchschnittlich bei 3.000 Watt.

Was kostet ein guter Holz-Spalter?

Die Top-Modelle bilden die stehenden Holz-Spalter. Für ein gutes Modell musst du schon um die 500 Euro einplanen. Nach oben gibt es hier keine Grenzen. Häufig reicht aber auch ein liegender Holz-Spalter aus. Diese werden wesentlich günstiger angeboten. So bekommst du schon für rund 250 Euro ein liegendes Modell.

Holzspalter Test: Scheppach HL660 / HL460 - Wie gut ist der Baumarkt Holzspalter in der Praxis?

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.
AngebotBestseller Nr. 1
Scheppach Holzspalter HL760L liegend Brennholzspalter Hydraulikspalter | elektrisch 230V | Spaltkraft 7 Tonnen | Spaltlänge 520mm | 2200W Leistung
  • Spaltet bis zu 100 Scheite pro Stunde / Durchtrennt gelagertes sowie frisches Holz mühelos
  • Spaltkraft 7 Tonnen / Leistungsstarker Motor mit 2200 W
  • Max. bis 52 cm / Holzlänge, bis 25 cm Durchmesser
  • Sichere und leise Bedienung durch die Zwei-Hand-Bedienung / Sicherheitsabdeckung im Spaltbereich
  • Stufenlos einstellbarer Spalthub / Hydraulikzylinder mit automatischem Rücklauf

Letzte Aktualisierung am 14.11.2022 um 13:07 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was kann man alles mit einer Kappsäge machen?

Ebenfalls sehr beliebt bei Heimwerkern ist eine Kappsäge. Dabei handelt es sich idealerweise um eine Zug-, Kapp- und Gehrungssäge. Kappsägen sind spezielle, stationäre Kreissägen, bei denen du den Sägekopf manuell von oben in das zu sägende Werkstück absenkst. Mithilfe eines Drehtellers, auf dem das Werkstück fixiert werden kann, lassen sich auch Gehrungsschnitte ausführen. Je nach Modell lässt sich auch der Sägekopf um bis zu 45 Grad neigen. Dann kannst du in einem Durchgang horizontale und vertikale Gehrungsschnitte ausführen.

Eine Kappsäge wird am häufigsten bei der Parkett- und Laminatverlegung eingesetzt. Hier kannst du auf einfache Weise die Boden-Paneelen passgenau zusägen. Ebenfalls eignen sich Kappsägen zum Kürzen von Leisten und Balken. Aber auch schmale Bretter kannst du hier auf die gewünschte Länge bringe. Vorteilhaft in die Winkelschnitte, sodass du später aus schmalen Leisten einen Bilderrahmen herstellen kannst. Die meisten Kappsägen sind lediglich für Holzwerkstoffe und Kunststoffe konzipiert. Es gibt aber auch Metall-Kappsägen, die mit Metallsägeblatt Metalle schneiden können.

Was kostet eine gute Kappsäge?

Auf dem Markt werden zahlreiche gute Kappsägen angeboten. Ein Beispiel stellt die Metabo Kappsäge KGS 254 M, die für rund 240 Euro angeboten wird. Viele Hersteller bieten auch günstigere Varianten an. Letztlich kommt es immer auf den Verwendungszweck an. Wenn du regelmäßig Laminat verlegen oder Leisten auf die richtige Länge bringen musst, der sollte zu einem Markengerät greifen, wie zum Beispiel die KGS 254 M von Metabo.

AngebotBestseller Nr. 1
Metabo Kappsäge KGS 216 M (Kapp- und Gehrungssäge mit Zugfunktion, 619260000) 1500 W, 216mm Sägeblatt-Ø, mit Laser und LED-Arbeitslicht, im Karton
  • Geeignet für Längs- und Querschnitte, geneigte Schnitte, Gehrungsschnitte sowie Doppelgehrungsschnitte in Holz, holzartigen Produkten (z.B. für Bodenleger: Laminat) oder Kunststoffen (jeweils...
  • Laser zur exakten Anzeige der Schnittlinie und helles LED-Arbeitslicht zur Ausleuchtung der Schnittstelle (netzbetrieben, keine Batterien notwendig).
  • Robuste Bauweise der Zugsäge aus Aluminiumdruckguss für härteste Ansprüche mit kompaktem Leichtgewicht und damit auch für den einhändigen Transport geeignet.
  • Schnelle und präzise Einstellung gängiger Winkel über Rastpunkte. Alle Skalen und Bedienelemente der Paneelsäge aus Arbeitsposition einsehbar und intuitiv bedienbar.
  • Lieferumfang: Hartmetall-Sägeblatt (40 Zähne), 2 integrierte Tischverbreiterungen, Ablänganschlag, Materialklemme, Werkzeug für Sägeblattwechsel, Kabelaufwicklung, Spänefangsack. Untergestell...

Letzte Aktualisierung am 14.11.2022 um 13:07 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API