VTB oder Bank of Scotland – Gibt es noch hohe Zinsen bei Festgeld oder Tagesgeld?

Welches Tagesgeld ist besser?

Zahlungsmittel

Tagesgeldkonten bieten flexibel verfügbares Geld mit einer vertretbaren Verzinsung. Deshalb gehören sie inzwischen auch in privaten Haushalten fast so selbstverständlich zur Finanzverwaltung wie das Girokonto. Die beiden hier vorgestellten Anbieter sind für deutsche Privatkunden nur als Onlinebanken verfügbar. Ihre Produktpalette beschränkt sich auf Tages- und Festgeld. So rational die Finanzwelt sein sollte, bei Geldentscheidungen geben oft eher Gefühle und Sympathien den Ausschlag als 0,1%-Zinsen mehr oder weniger. Egal ob bei der Bank nebenan oder im Internet, ich möchte wissen wem ich mein Erspartes anvertraue.



Werbung

VTB oder Bank of Scotland – Direkter Vergleich

Ich habe beide Banken mal näher angeschaut, um euch einen kleinen Eindruck zu vermitteln.

Wichtig: Diese Tabelle beruht auf dem Stand vom 29.01.2013. Da sich Zinsen ändern können, spiegelt diese Tabelle natürlich nicht aktuelle Ergebnisse wieder. Sie soll lediglich einen Eindruck zu den Zins- Leistungsunterschieden vermitteln. (Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten)

Stand: 29.01.13VTBBank of Scotland
Tagesgeldzins:1,2 %1,2 %
Mindest Einlage:ab 0,00 €ab 0,00 €
Maximal Einlage:unbegrenz500.000 €
Zinsgutschrift:viertel-jährlichjährlich
Einlagensicherung:100% bis 100.000 €100% bis 250.000 €
Zins gilt für Neukunden:JaJa
Zins gilt für Bestandskunden:JaJa
weiter Informieren*weitere Informationen*
Bank of Scotland Logo

Meine Bank of Scotland Bewertung

Die Geschichte der Bank of Scotland* reicht bis in das Jahr 1695 zurück.Von Anfang an war die Bank of Scotland nicht nur allen zugänglich, sondern spielte auch immer eine Vorreiterrolle im Kundenservice. 1958 führte sie als erste britische Bank Computer und die zentrale Datenverarbeitung ein. Etwa 25 Jahre später waren ihre Kunden die Ersten auf der Welt, die Bankgeschäfte von zu Hause aus erledigen konnten. Bei diesem Vorläufer des Homebanking erhielten sie per Telefon und Fernseher Zugriff auf den Zentralrechner. Bis heute bemüht sich die Bank of Scotland durch wenige, klar umrissene Produkte um möglichst kundenfreundliche Angebote. Das geht sogar so weit, das momentan (Januar 2013) nur ein Tagesgeldkonto angeboten wird, “da es uns aufgrund der aktuellen Marktsituation nicht möglich ist, attraktive Zinssätze [für Festgeldkonten] anzubieten.”

Die Konditionen und der Weg zum Tagesgeldkonto sind bei beiden Direktbanken nahezu identisch. Erste Voraussetzungen sind eine E-Mail-Adresse, ein deutsches Girokonto als Referenzkonto und ein Mobiltelefon mit einer SIM-Karte eines deutschen Anbieters. Gleichfalls ist nur ein Konto pro Kunde erlaubt, das als Einzelkonto geführt wird. Eheleute können also kein gemeinschaftliches Konto eröffnen. Der Eröffnungsantrag selbst ist in wenigen Minuten ausgefüllt. Bis zur Aktivierung des Kontos können wegen des Postident-Verfahrens einige Tage vergehen. Danach hat man sofort Zugang zu sämtlichen Kontofunktionen über Internet oder Telefon. Für jede Aktion wird eine SMS mit einer mobilen Transaktionsnummer, der mTAN, verschickt, die nur 5 Minuten ihre Gültigkeit behält. Dieses Verfahren gilt als das derzeit sicherste Online-Bankingverfahren. Natürlich ist dieser Service sowie die gesamte Kontoführung bei beiden Banken kostenlos.

Ich bin jetzt selber seit drei Jahren bei der Bank of Scotland und kann dieses Tagesgeld persönlich jedem nur Empfehlen. Der online Dienst funktioniert einwandfrei und trotz fallender Zinsen im Moment ist man hier immer noch besser dran als bei anderen Tagesgeld Angeboten!

VTB Bank Erfahrungen

Die VTB Direktbank Deutschland ist eine Niederlassung der VTB Bank Österreich, die wiederum zur zweitgrößten russischen Bankengruppe VTB gehört. Haupteigner dieser weltweit agierenden Gruppe ist Russland, ihre wichtigste Aufgabe die Abwicklung internationaler Handelsgeschäfte. Die VTB Direktbank hat neben dem Tagesgeldkontomehrere Sparplan- und Festgeldprodukte im Programm.

VTB oder Bank of Scotland – Mein Fazit

Als besonders lobenswert muss bei beiden Anbietern hervorgehoben werden, dass die angezeigten Zinssätze vom ersten bis letzten Tag vom ersten Cent ab gelten. Im Gegensatz zu anderen Banken, die mit Prämien und zeitlich begrenzten Angeboten meistens die Tabellen der Tagesgeldvergleiche anführen, weiß ich hier genau, was ich langfristig erwarten kann. Letztlich muss also das Bauchgefühl zwischen VTB oder Bank of Scotland entscheiden.

Direkt zu Bank of Scotland*  Direkt zu VTB*