DKB oder Comdirect – Girokonten und Kreditkarten im Vergleich

Gebühren und Leistungsvergleich

Sowohl die deutsche Kreditbank als auch Comdirect sind bekannte und gängige Girokonten- und Kreditkartenanbieter. Kreditkarten, die beständig kostenlos sind, werden immer wichtiger. Bei manchen Internetshops ist sogar die Kreditkarte die einzige Zahlungsmöglichkeit. Ebenso sind kostenlose Girokonten, von denen man weltweit zahlungsfrei abheben kann, zweifellos eine gute Sache! Doch worin unterscheiden sich nun die DKB und Comdirekt, die beide jeweils solch ein Girokonto und kostenfreie Kreditkarten anbieten?

Zahlungsmittel



Werbung

DKB oder Comdirect – Direkter Vergleich

Ich habe beide Banken mal näher angeschaut, um euch einen kleinen Eindruck zu vermitteln.

Wichtig: Diese Tabelle beruht auf dem Stand vom 20.01.2013. Da sich Gebühren ändern können, spiegelt diese Tabelle natürlich nicht aktuelle Ergebnisse wieder. Sie soll lediglich einen Eindruck zu den Preis- Leistungsunterschieden vermitteln. (Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten)

Stand: 20.01.13 DKB Comdirect
Jahresgebühr für Hauptkarte: kostenlos kostenlos
Jahresgebühr für Partnerkarte: kostenlos kostenlos
Kartennutzung in der Euro Zone: 0,00 % 0,00 %
Kartennutzung außerhalb der Euro Zone: 1,50 % 1,75 %
Bargeld abheben (eigenes Institut) 0,00 % 3,00 % jedoch mindestens 5,90 €
Bargeld abheben (fremdes Institut) 0,00 % 3,00 % jedoch mindestens 5,90 €
Bargeld abheben (außerhalb der Euro Zone): 0,00 % 0,00 %
Bargeld abheben (Schalter): 3,00 % jedoch mindestens 5,00 € 3,00 % jedoch mindestens 5,90 €
Guthaben Zinsen (effektiver Jahreszins): 1,05 % 1,0 %
Soll Zins (effektiver Jahreszins): 7,90 % 9,65 %
Weitere Vorteil: kostenloses Girokonto inklusive

keine monatliche Mindesteinlage erforderlich

kostenloses Depot und Girokonto inklusive

50,00 € Prämie ab fünf Transaktionen in den ersten drei Monaten

weitere Informationen* weitere Informationen*

Gebührenfreie Kreditkarten? – Test und Vergleich

Zunächst einmal ein Vergleich der Kreditkarten: Wie bereits erwähnt, sind von der DKB sowohl die VISA- als auch die EC-Karte dauerhaft kostenlos. Weiterhin wird das auf der VISA-Karte befindliche Guthaben verzinst und mit ihr kann weltweit kostenlos Bargeld abgehoben werden. Geld sollte ausschließlich mit der VISA-Karte abgehoben werden, da mit der EC-Karte nur gegen Gebühren Geld aus dem Automaten angefordert werden kann, obwohl die Zahlung mit ihr gebührenfrei ist. Dies ist aber, da die VISA-Karte ja auch zur Auswahl steht, kein Problem.

Die Karten von Comdirect, namentlich EC-/Maestro-Karte und VISA-Karte, sind ebenso kostenfrei. Hier gilt ebenso: Mit der VISA-Karte ist kostenloses Abheben weltweit möglich, die EC-Karte sollte im Inland bei der Commerzbank, der Deutschen Bank, der Dresdner Bank, der Hypo-Vereinsbank und der Postbank samt Tochterunternehmen verwendet werden, da sonst hierfür Kosten anfallen. Neukunden bekommen von Comdirect drei Monate nach der Kontoeröffnung, sofern sie zuvor fünf Transaktionen je über mindestens 25 Euro durchgeführt haben, eine Prämie über 50 Euro. Vorteil der Karten der DKB ist, dass auch mit der VISA-Karte im Inland kostenlos Geld abgehoben werden kann*, die Geldprämie bei Eröffnung eines Girokontos spricht für comdirect. Wobei dies aber natürlich nicht direkt mit den Karten von Comdirect zusammenhängt, sondern vielmehr mit dem Konto, worum es im Folgenden gehen soll.

Bestes Girokonto? – Gebühren und Zinsen

Comdirect Logo

Comdirect Logo

Beide Girokonten wurden von Banktip.de getestet und schneiden fast gleich „sehr gut“ ab. Comdirect muss sich mit einer Bewertung von 1,48 der DKB knapp geschlagen geben, die mit 1,52 vorn liegt. Das Girokonto der DKB ist mit Online-Kontoführung kostenfrei. Kosten in Höhe von 1,50 Euro entstehen dann, wenn vier Wochen lang die Kontoauszüge online nicht kontrolliert werden, dann werden sie nämlich per Post zugeschickt. Allerdings kann eine automatische Erinnerung per Mail aktiviert werden. Guthabenzinsen gibt es sowohl auf der zugehörigen Kreditkarte als auch auf dem Konto selbst. Einzig derjenige, der sein Konto in ein P-Konto (pfändungssicheres Konto) umwandeln lassen möchte, muss fünf Euro im Monat bezahlen und hat zudem keine Kreditkarte. Somit muss er, da Bargeld nur kostenfrei mit Kreditkarte abhebbar ist, an Nicht-DKB-Automaten zehn Euro pro Abhebung zahlen.

Auch das Girokonto von Comdirect ist kostenlos*. Die Nutzung ist allerdings etwas weniger komfortabel als von DKB, da innerhalb Deutschlands die EC-Karte verwendet werden muss, und dies ausschließlich an Automaten der Cash-Group. Zudem sind die Konditionen für Guthaben- und Sollzins etwas schlechter als bei der DKB.

Lesenswert: Mit der Android App den nächsten Cash-Group Geldautomat finden

DKB oder Comdirect – Mein Fazit

Zusammenfassend kann aber festgestellt werden: Egal, welche Wahl getroffen wird – ein Fehler wird bestimmt nicht begangen, da beide Angebote wirklich gut sind!

Direkt zu DKB*  Direkt zu Comdirect*

Teile diesen Beitrag

Werbung

Plus500

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*