Baufinanzierung Vergleichstabelle und Rechner

Sondertilgung - Tilgung innerhalb Sollzinsbindung - Sollzinsbindung - Effektivzins - Monatliche Rate

Werbung

Versicherung

Wer mit dem Gedanken spielt eine Immobilie zu Finanzierung muss viele Dinge beachten. Ob bei der Hausbank oder einer Online-Bank, Möglichkeiten die eigenen vier Wände zu finanzieren gibt es viele. Doch gerade bei derart hohen Krediten muss auf vieles geachtet werden, so kann schon ein gering höherer Zinssatz im Laufe der Jahre viel Geld ausmachen. Bei der hohen Anzahl an Angeboten können Kreditsuchende schnell den Überblick verlieren und so empfiehlt sich vor dem Abschluss eines Vertrages eine Baufinanzierungsvergleichstabelle. Hier werden die wichtigsten Faktoren gegenübergestellt. Oft wissen viele mit den wichtigsten Begriffen aber nichts anzufangen. Im Folgenden die wichtigsten Begriffe deshalb kurz erklärt.



Werbung

Gesamtbetrag

Unter dem Gesamtbetrag wird die komplette Summe eines Darlehens verstanden. Hierin sind neben der Kreditsumme sämtliche Zinsen, Gebühren und Kosten des Darlehens enthalten. Letztendlich handelt es sich beim Gesamtbetrag um die Summe, denn der Kreditnehmer dem Kreditgeber insgesamt zurückzahlen muss.

Kreditbetrag

Der Kreditbetrag ist die Summe, die der Kreditnehmer vom Kreditinstitut aufnimmt, also die Summe die er ausbezahlt bekommt.

Anfangstilgung

Die Anfangstilgung wird auch als anfängliche Tilgung bezeichnet. Sie ist als der Prozentsatz definiert, welcher beim anfänglichen Kreditvolumen anfällt, also die Tilgung die im ersten Jahr nach der Kreditaufnahme erfolgt. Der im ersten Jahr geleistete Kapitaldienst setzt sich aus der Anfangstilgung sowie den Zinsen, die für einen Kredit entrichtet werden.

Sollzinsbindung

Die Sollzinsbindung ist der Zeitraum, für welchen der Sollzinssatz bei einem Darlehen festgelegt ist. Ist die Sollzinsbindung abgelaufen, muss dieser neu vereinbart werden. Meist beträgt die Sollzinsbindung zwischen 5 bis 30 Jahren. Auch bei sehr langer Bindung haben Darlehensnehmer die Möglichkeit, nach 10 Jahren, den Darlehensvertrag mit einer sechsmonatigen Kündigungsfrist zu kündigen. >Mehr Erfahren<

Sollzins

Unter dem Sollzins versteht man den Zinssatz, den Darlehensnehmer für die Darlehens-Inanspruchnahme jährlich zahlt. Dieser Sollzins wird in Prozent angegeben. Je nach Darlehensart kann dieser veränderlich oder gebunden sein. Nach dem Zinssatz richten sich die tatsächlichen Zinszahlungen. Weitere Gebühre, die bei Darlehensabschluss anfallen, sind im Sollzins nicht enthalten. Der Sollzins ist deshalb als Vergleich von Angeboten nicht wirklich sinnvoll. Dazu eignet sich eher der Effektivzins. >Mehr Erfahren<

Tilgung innerhalb Sollzinsbindung

Unter Tilgung bezeichnet man im Allgemeinen die Rückzahlung von Schulden. Bei der Baufinanzierung versteht man hierbei die im Darlehensvertrag vereinbarte Darlehensrückzahlung. Die Tilgung ist die Rückführung des Darlehens ohne Bankgebühren und Zinsen. Es gilt grundsätzlich, je schneller ein Darlehen getilgt wird, desto weniger Zinsen müssen bezahlt werden. Erfolgt die Tilgung innerhalb der Sollzinsbindung entfällt für den Kreditnehmer das Risiko von Zinsänderungen. Das Darlehen wird also noch während der Sollzinsbindung komplett zurückgezahlt, also getilgt.

Sondertilgung

Die Sondertilgung versteht die außerplanmäßige Tilgungszahlung. Diese erfolgt zusätzlich zur vereinbarten regelmäßigen Tilgungsrate. Durch eine Sondertilgung reduziert sich die Darlehensrestschuld und somit entweder die Höhe der regelmäßigen Rate oder die Gesamtlaufzeit. Sondertilgungen müssen vorab im Darlehensvertrag festgelegt werden.

Effektivzins

Der Effektivzins eignet sich am besten zum Vergleichen von unterschiedlichen Kreditangeboten, wenn diese die gleiche Sollzinsbindung bzw. Laufzeit haben. Kreditinstitute sind deshalb zur Angabe des Effektivzinses verpflichtet. Dieser Zinssatz berücksichtigt den Sollzinssatz bzw. Nominalzinssatz, den Auszahlungkurs, die Bearbeitungsgebühren, den Tilgungssatz, die Tilgungsverrechnungstermine und die Zinsverrechnungstermine. Er richtet sich nach der Preisangabenverordnung (PAngV). Der Effektivzins berücksichtigt alle Preisbestandteile eines Darlehens.

Monatliche Rate

Die monatliche Rate ist die Summe, die der Darlehensnehmer jeden Monat an den Darlehensgeber zurückbezahlen muss. Diese Höhe ist abhängig vom Darlehensgesamtbetrag, vom Effektivzins und von der Laufzeitlänge. Diese Rate ist bei den meisten Darlehen immer in der gleichen Höhe.

Restschuld

Restschuld versteht den noch nicht zurückgeführten Teil eines Darlehens zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Teile diesen Beitrag

Werbung